landfrauen

inhaltliche Navigation


technische Navigation

Home arrow News

Keine Angst vor zeitgenössischer Kunst!

Ingrid Loibl leitet die „Ausstellungsbrücke“ im Niederösterreichischen Landhaus. Die gläserne Galerie der Ausstellungsbrücke soll den Menschen die Schwellenangst vor der zeitgenössischen Kunst nehmen und hat sich als beliebter Treffpunkt für Begegnungen in und mit der Kultur etabliert. „Die Besucherzahlen stiegen von anfangs 30 auf 100 und mehr Gäste – durch professionelle Organisation, Pressearbeit und Betreuung der KünstlerInnen. Da ich selbst bildende Künstlerin bin, kenne ich die Bedürfnisse von Kunstschaffenden sehr gut“, erklärt Loibl.
Was hat sich verändert in den letzten Jahren? „Es gibt interessanterweise mehr Doppel-, Gemeinschafts- und Gruppenausstellungen. Damit können mehr KünstlerInnen präsentiert und das Programm abwechslungsreich gestaltet werden“, so Loibl.

Karriere in der Kunstszene – kein Spaziergang
Ihr eigener Karriereweg zeichnete sich schon früh ab: „Das Verständnis für Kunst wurde mir in die Wiege gelegt. Den Rest habe ich mir angeeignet, die organisatorischen Fähigkeiten, als ich einen fünfköpfigen Haushalt, die Tierarztpraxis meines Mannes und mein künstlerisches Schaffen vereinbaren musste.“ Ihr Karriereweg in der Kulturabteilung des Landes NÖ war „kein Spaziergang“, erinnert sie sich, es bedurfte Engagements, Beharrlichkeit und einer Portion Glück. Sie begann 2002 mit der elektronischen Datenerfassung von Kunstwerken und arbeitete zu Beginn bei der Ausstellungsbrücke ehrenamtlich mit. „Mit der Zeit wurden Aufgaben und Verantwortung immer mehr. Als der Direktor der Galerie in den Ruhestand trat, übernahm ich die Leitung. Mein Vorgesetzter vertraute mir und ich glaube, er hat es nie bereut.“

Mit Mentoring zu mehr Selbstbewusstsein
Loibl engagiert sich auch als Mentorin für eine Frau, die als Alleinerzieherin berufsbegleitend Kunstgeschichte studiert. „Mir selbst hat ehemals eine Mentorschaft unglaublich geholfen, meine Fähigkeiten und mein Selbstbewusstsein zu stärken. Das möchte ich weitergeben“, durch Brainstorming, Besprechen von Zukunftsvisionen und das Ausloten von Möglichkeiten der Mentee. „Natürlich lade ich sie auch zu Vernissagen ein – je mehr Kontakte, umso höher die Karrierechancen und gleichzeitig erhält meine Mentee einen Überblick in der zeitgenössischen Kunstszene.“

Loibls Erfolgsfaktoren?
1. Erkenne deine Stärken und arbeite daran.
2. Visualisiere deine Ziele und bleib dran.
3. Erkenne deine Chancen und nütze sie.
4. Finde Menschen, die deine Entwicklung förderlich begleiten.
5. Nimm Hilfe an oder bitte darum, wenn du Hilfe brauchst – du kannst nicht alles allein schaffen.
6. Fehler dürfen passieren, lass dich dadurch nicht entmutigen.
7. Achte darauf, dass deine Ressourcen immer wieder aufgetankt werden.
8. Achte auf deine Einstellung und ein gutes Klima in deinem Arbeitsumfeld.

Wir danken für das Interview und wünschen Ingrid Loibl weiterhin alles Gute!

Computer - lernen?

Lernen macht Flüüügel! Wer endlich den Schritt zum Computer-Einstieg, zu einem Lerntraining oder in die Arbeit an der eigenen Persönlichkeit wagen will, hat jetzt die Möglichkeit dazu: Ein dreimonatiges Training verhilft Frauen, die zum Beispiel keinen Schulabschluss haben oder die sich in der Öffentlich sehr unsicher fühlen, zu mehr Selbstbewusstsein, besserem Lernverhalten und natürlich grundlegendem Wissen für den Umgang mit dem Computer. Weitere Informationen: post.f3frauenreferat@noel.gv.at

Erzählen Sie Ihre Geschichte

2012 ist das Europäische Jahr für Aktives Altern und der Solidarität zwischen Generationen. Auf der Website www.ej2012.at werden dazu unter dem Motto "Geschichten aus 2012" Beispiele aus Österreich veröffentlicht, wie Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund, Alter und Anschauung ihr Lebensalter meistern oder Solidarität leben. Welche Tipps haben ExpertInnen, welche Einsichten bietet das Leben? Senden auch Sie IHRE GESCHICHTE ein oder erzählen Sie über Menschen, die Ihnen nahestehen: geschichten@alt-jung.at. Oder machen Sie diese Seite zu Ihrer Einstiegsseite im Internet und lassen Sie sich täglich neu inspirieren.

Aktiv zu ein, ist heute in!

Um den Erfahrungsschatz der älteren Generation zu nutzen, gibt es zahlreiche Initiativen im Land NÖ, dem „Land der Generationen“. Besonders hervorgehoben wird 2012 die "aktiv-plus Börse" der SeniorPartners, eine Internet-Plattform für SeniorInnen, die ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre Zeit anderen zur Verfügung stellen wollen. Es ist auch eine Plattform, in der sich Menschen Unterstützung holen können. Grundgedanke: Der aktiven älteren Generation, die gerne für andere da sein will, eine unkomplizierte „Tauschbörse“ für gegenseitige Nachbarschaftshilfe und ehrenamtliches Engagement im Internet zur Verfügung zu stellen.
Mehr Informationen dazu: www.noe-aktivplus.at/seniorpartners

Liese Prokop Frauenpreis

Einreichungen zum Liese-Prokop Frauenpreis sind ab sofort möglich. Ausgezeichnet werden Frauen aus den unterschiedlichsten Bereichen, deren Leistung und Verdienste in Niederösterreich besonders gewürdigt werden soll. Möchten Sie eine Frau aus Ihrem Bekanntenkreis oder aus Ihrer Familie für den mit 10.000 Euro dotierten Preis nominieren? Alle Details unter www.liese-prokop-frauenpreis.at